Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Donut Maker – praktische Küchenkleingeräte zur Herstellung von leckeren Donuts

Donut MakerIm Sturm haben Donuts in den letzten Jahren auch Deutschland erobert. Nachdem sie vor allem durch US-Serien hierzulande immer bekannter wurden, finden sie heute ihren Stammplatz auf zahlreichen Kaffeetafeln. Angeboten werden sie als Tiefkühlangebot im Supermarkt, sind frisch aber auch in vielen Backshops und bei zahlreichen Bäckereien zu finden. Mit dem richtigen Equipment lassen sich Donuts aber auch ganz einfach selbst backen. Wenn Sie Ihre Donuts selbst backen, können Sie sich problemlos auf ausschließlich vegane Zutaten besinnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Donuts backen können. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, welche Hilfsmittel Ihnen zur Verfügung stehen und worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Donut Maker kaufen möchten.

Donut Maker Test 2019

Donuts selber machen: Zwei Möglichkeiten, verschiedene Besonderheiten

Donut MakerDonuts sind ein leichtes, weiches Hefegebäck, das mit verschiedenen Glasuren versehen und optional gefüllt oder ungefüllt genossen werden kann. Möchten Sie Ihre Donuts selber machen, haben Sie drei Möglichkeiten:

» Mehr Informationen
  1. Donuts aus dem Backofen: Suchen Sie eine einfache Möglichkeit für die Zubereitung Ihrer Donuts, können Sie diese wie anderes Hefegebäck im Backofen backen. Die Donuts lassen sich, wenn sie abgekühlt sind, beliebig glasieren. Die Zubereitung im Backofen ist sehr praktisch und geht rasch von der Hand. Sie hat aber auch einen Nachteil: Der typisch saftige Donutgeschmack fehlt.
  2. Donuts in Fett ausgebacken: Wenn Sie schon einmal einen Original-Donut probiert haben, werden Sie sicherlich bemerkt haben, dass der Donutteig einen angenehmen saftigen Geschmack hat und leicht feucht ist. Die traditionellen Donuts werden durch das Fett ausgebacken. Der Teig nimmt während des Ausbackens in dem heißen Fett einen Teil davon auf und trocknet dadurch nicht aus. Wichtig: Legen Sie die Donuts immer auf ein wenig Küchenpapier, wenn Sie diese aus dem heißen Fett nehmen.
  3. Donuts aus dem Donut Maker: Sowohl klassische Donuts als auch die sogenannten Mini Donuts können Sie ganz einfach im Donut Maker zubereiten. Sie sparen sich hier das zeitaufwendige Ausbacken im Fett. Die Donuts selbst sind also wesentlich kalorienärmer. Trotzdem sind sie durch den Donut Maker angenehm weich. Die meisten Modelle in einem Donut Maker Test sind mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Sie können die Donuts nach dem Backen also problemlos entnehmen.

Welche Donut Maker gibt es?

Die Donut Maschine für Zuhause hat sich in vielen Haushalten zum beliebten Küchenbasic entwickelt und wird aufgrund ihrer einfachen Handhabung sehr gern genutzt. Sowohl im Online Versand als auch im regionalen Handel finden Sie mittlerweile verschiedene Donut Maker, die sich in Ihrem Aufbau und der Ausstattung voneinander unterscheiden.

» Mehr Informationen
Variante Hinweise
Einfacher Donut Maker Sie mögen es klassisch und besitzen bereits ein Waffeleisen, einen Muffin Maker und einen Cake Pop Maker? Dann reicht der einfache Donut Maker für Sie sicherlich aus. Sie können in dem einfachen Donut Maker in der Regel bis zu sechs große Donuts ausbacken. Die Hersteller setzen hier auf die klassische Donutgröße, sodass Sie diese nach Belieben noch füllen und glasieren können. Während der Backbereich mit einer speziellen Antihaftbeschichtung versehen ist, ist die äußere Hülle meistens aus einem speziellen Kunststoff. Die meisten Modelle ermöglichen eine Temperatureinstellung in verschiedenen Stufen.
Mini Donut Maker Auch bekannt als Baby Donut Maker nutzen Sie den Mini Donut Maker zur Herstellung kleiner Donuts. Die Mini Donuts eignen sich hervorragend für Kinderhände. Die Handhabung ist genauso einfach wie bei den Geräten für große Modelle. Im Vergleich zu den großen Donuts haben die Mini Donuts nicht nur einen deutlich geringeren Durchmesser, sondern sie sind auch nicht so dick, wodurch sie sich rasch verzehren lassen. Meistens haben die Donuts hier nur einen Durchmesser von 5 bis 6 cm.
3 in 1 Donut Maker Haben Sie nicht viel Platz in der Küche, kann es sich durchaus lohnen, auf ein Multifunktionsgerät auszuweichen. Ein solches Gerät ist der 3 in 1 Donut Maker. Diese komfortablen Geräte sind mit wechselbaren Einsätzen versehen, sodass Sie zwischen Waffeleisen, Cupcake und Donut Maker auswählen können. In einem Donut Maker Vergleich können die Multifunktionsgeräte durchaus mit anderen Modellen mithalten. Mit einer multifunktionalen Donut Maschine für Zuhause sind Sie besonders flexibel, weil Sie immer wieder anderes Kleingebäck ausprobieren können. Außerdem bietet Ihnen das Donut Maker Set in der Regel tolle Kostenvorteile gegenüber dem Einzelkauf.

TIPP: Die Profi Donut Maker für die Gastronomie, die zum Verkauf angeboten werden, sind in der Regel ein wenig robuster gestaltet. Das Grundprinzip ist mit denen für den Heimgebrauch aus einem Donut Maker Test identisch.

Wer bietet Donut Maker an?

Wenn Sie einen Donut Maker kaufen wollen, haben Sie die Qual der Wahl. Sie erwartet ein außergewöhnlich umfangreiches Angebot. In den letzten Jahren haben immer mehr Hersteller ein solches Kleingerät auf den Markt gebracht. Bekannte Geräte gibt es von:

» Mehr Informationen
  • Bestron
  • Princess
  • Silvercrest
  • Clatronic
  • Tristar

Einige dieser Hersteller bieten neben dem einzelnen Gerät auch das Donut Maker Set, sodass Sie hier direkt zwischen verschiedenen Einsätzen auswählen können. Wenn Sie einen Donut Maker günstig kaufen möchten, kommen Sie um einen Preisvergleich nicht herum. Dabei stellt der Preis natürlich immer nur eine Seite der Medaille dar. Im Rahmen von Aktionen können Sie teilweise auch die sonst so teuren Markengeräte relativ günstig kaufen. Angeboten werden Ihnen Donut Maker bei Real, Tchibo, Media Markt und Saturn. Hin und wieder haben aber auch Lidl und Aldi die passenden Geräte im Petto. In diesem Fall sollten Sie nach einem Donut Maker Test der Handelsmarken Ausschau halten.

Eine Hilfe bei der Kaufentscheidung kann die Bewertung sein, die für das eine oder andere Gerät abgegeben wurde und die Erfahrung zusammenfasst, die die anderen Verbraucher bislang damit gemacht haben. So werden schon im Voraus etwaige Schwächen aufgedeckt.

Vegane Donuts selber machen

Ob mit Glasur in Rosa, Pink oder Zitrone: Donuts sind nicht nur lecker und schnell gemacht, sie können auch als veganes Gebäck im Handumdrehen zubereitet werden. Es gibt online verschiedene Donut Rezepte vegan. Wir haben uns für Sie auf die Suche nach einem Grundrezept gemacht, dass Sie immer wieder abwandeln können.

» Mehr Informationen

Sie brauchen:

  • 200 g Mehl
  • 125 ml Ahornsirup
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Vanillearoma
  • 50 g Apfelmus
  • 50 ml Kokosöl

Das Kokosöl wird nur zum Einfetten des Donutmakers benötigt. Zunächst wird die Milch mit dem Apfelessig vermengt und beiseitegestellt, sodass diese etwa 10 Minuten ruhen kann. Währenddessen vermischen Sie alle trockenen Zutaten miteinander, bevor Sie auch alle feuchten Zutaten dazu geben. Schalten Sie den Donut Maker ein, sodass dieser in Ruhe vorheizen kann. Nun kann der Teig auf die Mulden im Donut Maker verteilt werden. Der Teig eignet sich für große Donuts ebenso wie für dien Baby Donut Maker.

Das Rezept zeigt, dass Sie oft nur wenige Minuten brauchen, um vegane Donuts selber machen zu können. Neben diesem finden Sie viele weitere Donut Rezepte vegan, in denen beispielsweise auf Sojamilch zurückgegriffen wird.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie einen Donut Maker kaufen sollen, kann Ihnen der eine oder andere Testbericht helfen. Grundsätzlich haben aber auch echte Testsieger mit Vor- und Nachteilen zu kämpfen.

Vor- und Nachteile eines Donut Makers

  • lassen sich einfach zubereiten
  • sind kalorienärmer
  • deutlich gesünder als die in Fett ausgebackenen Donuts
  • einfache Anwendung
  • wechselbare Aufsätze sorgen für vielseitige Nutzung
  • können nach Belieben glasiert und gefüllt werden
  • schmecken nicht ganz so saftig wie die in Fett ausgebackenen Donuts
  • einfüllen in die Form will gelernt sein

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen