Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was genau unterscheidet Veganer von Vegetariern?

Alnatura vegane LebensmittelWährend der Vegetarismus hierzulande vor allem im Laufe der 1970er Jahre immer beliebter wurde (und damals noch durchaus das Potenzial in sich trug, passionierte Fleischesser zu „schocken“), leben heute Millionen von Deutschen vegetarisch. Zahlreiche Restaurants haben mittlerweile ihr Angebot entsprechend angepasst und bieten ihre Speisen unter anderem auch in der vegetarischen Variante an. Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass auch der Veganismus eine immer größere Rolle spielt. Immerhin leben auch circa 1 Million Veganer in Deutschland. Doch worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Veganern und Vegetariern? Welche Produkte stehen jeweils auf dem Speiseplan? Und welche nicht?

Die vegane Ernährung – der komplette Verzicht auf tierische Produkte

Was genau unterscheidet Veganer von Vegetariern?Der Schritt in Richtung Veganismus verläuft nicht selten über den Vegetarismus und lässt sich oft auf der Basis ethischer Gesichtspunkte begründen. Genaugenommen handelt es sich hierbei um den kompletten Verzicht auf tierische Lebensmittel.

Für viele Veganer bedeutet dies jedoch auch, nicht nur entsprechend anders zu essen, sondern auch ihren Lebensstil anzupassen. Das bedeutet, dass auch beim Kauf von Kleidung, Bettwäsche und Co. auf die Herstellung geachtet und gegebenenfalls auf Alternativen zum „Mainstream“ zurückgegriffen wird.

Klassische „No-Go“s für Veganer sind dementsprechend unter anderem…:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Honig
  • Milch und Milcherzeugnisse
  • Lab (oft in Käse enthalten)
  • Gelatine
  • Leder
  • Daunen
  • Wolle
  • Wollwachse

und vieles mehr. Schnell zeigt sich: wer damit beginnt, sich über den Veganismus informieren bzw. entsprechend leben zu wollen, wird mit einer größeren Bandbreite an Wissen konfrontiert, die es zu durchblicken gilt. Nur so ist es möglich, weitestgehend umfassend vegan zu leben.

Innerhalb des Veganismus haben sich im Laufe der Jahre jedoch auch verschiedene Abstufungen eingespielt. Während überzeugte Veganer oft der Meinung sind, ein „echter“ Veganer verzichte auf „alles Tierische“, gibt es durchaus auch Vertreter, die kein Problem mit Gegenständen des Alltags haben, die aus Tieren hergestellt wurden und lediglich beim Essen auf die entsprechend nicht-tierische Herkunft achten.

Weiterhin handelt es sich -gerade beim Vegan-Werden- in der Regel um einen Prozess. So ist eine Umstellung von „0 auf 100“ meist nicht möglich. Im Laufe der Zeit zeigt sich jedoch immer mehr, welche Produkte „okay“ sind und für welche Alternativen gesucht werden müssen. Immerhin ist eine Antwort auf die Frage „Ist Produkt XY komplett tierfrei oder nicht?“ nicht immer leicht zu geben.

Eine besonders wichtige Rolle spielt bei einer entsprechenden Umstellung natürlich auch der Faktor „Gesundheit“. Im Gegensatz zur vegetarischen Ernährung müssen Veganer auf Nahrungsmittelergänzung zurückgreifen, denn: Vitamin B12 ist ausschließlich in tierischen Produkten (unter anderem auch in Milchprodukten) enthalten. Dadurch kann es zu einem Vitaminmangel kommen, der aber bei entsprechender Ernährung kompensiert werden kann.

Das Tückische: ein Vitamin B12 Mangel macht sich oft erst nach Jahren im Körper bemerkbar, da zunächst ein (mehr oder weniger großer) Speicher aufgebraucht wird. Kommt es allerdings zu einem Mangel, zeigt sich dies im neurologischen Bereich. Die entsprechenden Nervenschädigungen sind dann jedoch nicht mehr heilbar.

Sinnvoll ist es daher, als Veganer seinen Vitamin B12 Spiegel in regelmäßigen Abständen (am besten einmal im Jahr) kontrollieren zu lassen und -wie erwähnt- zu supplementieren.

Die vegetarische Ernährung – Fleisch nein, Milch ja!

Eine vegetarische Ernährung wird in der Gesellschaft oft als die etwas „gemäßigtere Alternative“ zum Veganismus gesehen. Vegetarier essen kein Fleisch und keinen Fisch. (Auch viele Menschen, die kein Fleisch, jedoch Fisch essen, bezeichnen sich gern als „Vegetarier“. Hierbei handelt es sich dann jedoch um Pescetarier.)

Übrigens: Im Vergleich zum Veganer essen/ trinken Vegetarier Milch bzw. Milchprodukte und Eier und achten auch weniger darauf, ob beispielsweise in einer Bettdecke Daunen enthalten sind oder ob die Schuhe aus Leder gemacht wurden.

Die Gründe, auf Fleisch zu verzichten, zeigen sich beim Vegetarier oft nicht nur auf ethischer Ebene, sondern auch in anderen Bereichen. So legt der klassische Durchschnittsvegetarier viel Wert auf seine Gesundheit, treibt oft auch Sport oder… kann sich schlichtweg nicht mit dem Geschmack von Fleisch oder seiner Konsistenz anfreunden.

Auch innerhalb der vegetarischen Ernährung lassen sich mittlerweile verschiedene Untergruppen ausmachen.

Untergruppe Erklärung
Ovo-Vegetarier So verzichten die sogenannten Ovo-Vegetarier nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf Milch und Milchprodukte.
Lacto-Vegetarier Lacto-Vegetarier essen hingegen weder Fleisch noch Fisch noch Eier.

Die Lebenserwartung – vegan vs. vegetarisch

Mit einer wachsenden Anzahl an Vegetariern bzw. Veganern wuchs natürlich auch das Interesse der Wissenschaft daran, wie sich eine vegetarische bzw. vegane Ernährung auf die jeweilige Lebenserwartung auswirkt. Verschiedene Studien haben hierbei belegt, dass die Lebenserwartung der Vegetarier höher ist, als die der Veganer bzw. der Omnivoren.

Hinweis: Aufgrund der Tatsache, dass gerade die vegane Ernährung auf Basis einer modernen Ergänzung durch Vitamin B12 und der Vielzahl an zur Verfügung stehenden Produkten, noch über eine vergleichsweise kurze Geschichte verfügt, ist es durchaus möglich, dass die besagten Ergebnisse in den kommenden Jahrzehnten nochmals revidiert werden müssen.,,,,

 

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen