Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was essen Veganer zum Abendbrot?

Frank Juice vergane SäfteWer bisher immer Wurst, Käse und Quark auf seinem Abendbrot gegessen hat, wird sich im Rahmen einer veganen Ernährung entsprechend umstellen müssen. Dabei gibt es inzwischen durchaus eine große Vielfalt an veganen Brotaufstrichen, damit sich beim täglichen Abendbrot gar nicht so viel ändern muss. Zudem besteht die Möglichkeit, abends vegan zu kochen und ein warmes veganes Abendessen herzhaft zuzubereiten. Wer mit dem Gedanken an eine vegane Ernährung spielt, kann sich nachfolgend ein paar Tipps und Tricks sowie das eine oder andere Rezept abholen und somit prüfen, inwiefern diese Ernährungsform zum eigenen Lebensstil passt.

Was kann ich als Veganer als Abendbrot essen?

Was essen Veganer zum Abendbrot?Wie könnte ein veganes Abendbrot aussehen? Bevor Sie ein spezielles Rezept zur Hand nehmen, um ein veganes Abendessen zuzubereiten, stellt sich die Frage nach den generellen Auswahlmöglichkeiten.

» Mehr Informationen

Tipp: Bei Ihrem Abendbrot vegan müssen Sie selbst auf „Wurst“ und „Käse“ nicht verzichten. Inzwischen bieten zahlreiche Marken veganen Aufschnitt an. Für Sie bedeutet das in der Praxis, dass Sie bei der Zubereitung Ihres Abendessens nicht wesentlich mehr Zeit einplanen müssten, als wenn Sie ein vegetarisches Abendessen oder ein Abendessen mit Fleisch zubereiten würden.

Ihr Abendbrot vegan kann sich dabei frei nach Geschmack aus den folgenden Komponenten zusammensetzen

Veganes Brot Obst oder Obstsalat Veganer Brotaufstrich – zum Beispiel Hummus, Auberginenaufstrich, Aufstrich aus sonnengetrockneten Tomaten, Guacamole Veganer Käse oder vegane Wurst
Veganer Quark Gemüse oder Gemüsesalat Warme vegane Gerichte – Nudeln mit Pesto, Gemüsecurry, veganes Schnitzel zu Bratkartoffeln Gemüsesuppen, die warm oder kalt serviert werden
Veganer Joghurt aus Basis von Soja Veganes Müsli mit einer Milch auf pflanzlicher Basis Nussmus Salat in verschiedenen Variationen mit einem Dressing auf Basis von Essig, Öl, Balsamico und Co.

Abendessen vegan: Unbedingt mit veganen Brotaufstrichen

Ein veganes Abendbrot, welches den Namen Abendbrot verdient hat, lebt von veganen Brotaufstrichen. Die meisten Deutschen lieben ihr abendliches Brot und essen eher mittags als abends warm. Wenn Ihr Abendessen vegan daher ebenfalls auf Brot als Grundlage aufbauen soll, stellt sich die Frage, ob Sie vegane Brotaufstriche fertig kaufen oder diese selbst zubereiten wollen. Besonders herzhaft und lecker sowie gesund ist zum Beispiel Guacamole, die auch vielen Menschen, die sich nicht vegan ernähren, sehr gut schmecken wird. Ein einfaches Rezept für Guacamole könnte wie folgt aussehen:

» Mehr Informationen
  • Reife Avocados
  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Frischer Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Zitronensaft
  • Nach Belieben herzhaft mit Chili und Knoblauch würzen

Dabei müssen Sie sich bei diesem Rezept für Ihr veganes Abendessen an keine genauen Mengenangaben halten. Vermischen Sie die Zutaten einfach so, wie es Ihnen am besten schmeckt. Nur ausreichend reif sollten die Avocados bereits sein, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können und sich mit der Gabel zudem leicht zu einem breiigen Mus zerdrücken lassen. Ebenso gut können Sie Guacamole im Supermarkt fertig kaufen. Wer die pflanzlichen Brotaufstriche für sein veganes Abendbrot selbst zubereitet, profitiert jedoch von den nachfolgenden Vorteilen:

Vor- und Nachteile selbstgemachter veganer Brotaufstriche

  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Geschmacksverstärker
  • Sie bestimmen die Inhaltsstoffe alle selbst – ganz nach Ihrem Geschmack, was zudem gut für Allergiker ist
  • meist gesünder als ein fertiger Dip aus dem Supermarkt
  • Sie können mit verschiedenen Zutaten experimentieren
  • Sie sparen teilweise Kosten, wenn Sie die gewünschten Dips selbst zubereiten
  • die Zubereitung der veganen Dips nimmt mehr Zeit in Anspruch, als wenn Sie einfach einen fertigen Dip kaufen würden

Bei Ihrem Abendbrot vegan können Sie mit den verschiedensten Brotaufstrichen somit kreativ werden. Anstatt Ihnen an dieser Stelle eine Reihe von Rezepten zu liefern, können Sie sich nachfolgend lieber über die ideale Zusammenstellung eines veganen Brotaufstrichs informieren. Grundsätzlich halten die folgenden Zutaten für diese Aufstriche häufig als Basiszutaten her:

  • Hülsenfrüchte wie Linsen, verschiedene Sorten von Erbsen, wie zum Beispiel auch Kichererbsen, und Bohnen
  • fast alle Arten von Nüssen
  • Gemüse – Zucchini, Auberginen, Tomaten, Zwiebeln, Möhren und Co.
  • Obst – Pflaumen, Erdbeeren, Äpfel und Co.
  • Samen – Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne
  • Tahini – Mus aus Sesam

Um aus diesen Zutaten einen leckeren Dip für Ihr Abendessen vegan zu machen, ist es sinnvoll, wenn Sie einen elektrischen Mixer oder Zerkleinerer zur Hand haben. Auch ein Pürierstab kann hilfreich sein, damit aus den Zutaten auf pflanzlicher Basis am Ende ein schön cremiger Dip wird. Verfeinern können Sie Ihren Dip anschließend mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen. Außerdem ist es empfehlenswert, dass Sie etwas pflanzliches Öl zu dem Dip hinzugeben. Das trägt nicht nur zu einer cremigen Konsistenz bei, sondern ist auch gut für Ihre Gesundheit. Denn viele Vitamine und Nährstoffe aus Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten kann Ihr Körper in Kombination mit ein bisschen Öl schlichtweg besser aufnehmen. Toben Sie sich mit den folgenden Zutaten also frei nach Belieben aus:

  • Petersilie
  • Knoblauch
  • Basilikum
  • Oregano
  • Kresse
  • Majoran
  • Thymian
  • Schnittlauch
  • Rosmarin
  • Paprika
  • Curry
  • Chili
  • Salz und Pfeffer
  • Meerrettich

Dass die Zubereitung von veganen Brotaufstrichen kinderleicht sein kann, zeigt dieses Rezept ganz deutlich: Ein Glas Kircherbsen und circa 250 Gramm Hokkaido-Kürbis ergeben zum Beispiel einen leckeren Kürbis-Hummus. Auch aus getrockneten Tomaten und gekochten Linsen wird im Handumdrehen ein schmackhafter Dip, für den Sie ebenfalls nur zwei Zutaten benötigen.

Tipp: Je einfacher das Rezept, desto weniger Zeit nimmt dessen Zubereitung in Anspruch. Somit rückt ein frisches, veganes Abendbrot auch für immer mehr berufstätige Menschen in greifbare Nähe.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen