Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Müssen vegane Produkte teuer sein?

Paleo to go ProteinprodukteGibt es auch günstige vegane Lebensmittel? Muss eine vegane Ernährung wirklich zwingend bedeuten, dass Sie in Zukunft deutlich mehr für Ihren Wocheneinkauf ausgeben müssen oder geht es auch anders? Zuerst die guten Nachrichten: Viele günstige Alternativen stammen unmittelbar aus der Natur. Das bedeutet allerdings auch, dass Sie mehr Zeit in die Zubereitung Ihrer veganen Mahlzeit investieren müssen. Wer Fertigprodukte kauft – egal ob vegan oder nicht –, zahlt in der Regel hingegen mehr.

Warum sind vegane Produkte so teuer?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum vegane Produkte mitunter recht teuer sein können. Denn wer sich für die vegane Ernährung entscheidet, der tut dies nicht nur, um seinem Körper damit etwas Gutes zu tun. Vielmehr steckt hinter dieser Ernährungsform eine Philosophie, die besagt, dass Sie Tieren mit Ihrer Ernährungsweise keinen Schaden zufügen wollen. Gut für die Umwelt ist eine vegane Ernährung auch insofern, als dass besonders die CO2-Bilanz von Fleisch extrem hoch ausfällt.

» Mehr Informationen

Doch was hat das alles denn nun mit der Antwort auf die Frage „Warum ist vegan so teuer?“ zu tun. Das Ziel einer veganen Ernährung ist meist auch, die Umwelt möglichst wenig zu belasten und sich für ein sozialeres, gerechteres Miteinander einzusetzen. Viele Hersteller von veganen Produkten zahlen den Arbeitern entlang der Produktionskette häufig höhere und somit fairere Löhne. Fair Trade wirkt sich entsprechend auf den Preis aus.

Noch dazu handelt es sich bei vielen veganen Produkten um Bio-Produkte. Im Vergleich zu konventioneller Kost ist Bio-Essen in der Regel etwas teurer – und zwar unabhängig davon, ob es sich um Fleisch, vegetarische oder vegane Lebensmittel handelt. Wer also von konventioneller Kost auf vegane Bio-Kost umsteigt, wird dies im eigenen Geldbeutel besonders stark merken.

Tipp: Wer beim Kauf von Obst und Gemüse aufs Geld achten möchte, muss sich nicht bei allen landwirtschaftlichen Erzeugnissen für die Bio-Variante entscheiden. Während manche Sorten besonders viele Pestizide enthalten, wenn Sie diese konventionell kaufen, gibt es andere Sorten, bei denen der Unterschied kaum ins Gewicht fällt. Für Spinat, Trauben und Paprika gilt, dass Sie diese besser in Bio-Qualität kaufen sollten.

Noch dazu haben viele Hersteller von veganer Kost den Anspruch, ihren Kunden gesünderes Essen zu bieten. Daher verzichten viele dieser Marken auf industriellen Zucker, der jedoch als sehr günstige Zutat gilt. Sobald Kokosblütenzucker, Stevia oder andere Süßungsmittel zum Einsatz kommen, treibt dies den Preis ebenfalls in die Höhe.

Tipp: Sicherlich gibt es auch ein paar schwarze Schafe am Markt, die aus dem Trend hin zu einer veganen Ernährung ordentlich Profit schlagen wollen. Sie machen ihre Produkte teilweise nur deshalb teurer, weil vegan draufsteht. Damit das Label „vegan“ nicht zum reinen Verkaufsargument der Profitgeier wird, lohnt es sich zu überlegen, welche konventionellen Produkte ohnehin vegan sind. Außerdem ist ein Preisvergleich der verschiedenen veganen Marken mit Sicherheit angebracht.

Günstige vegane Lebensmittel

Wer sich fortan vegan ernähren möchte, hat sicherlich bereits viele günstige vegane Lebensmittel im Haus. Obst und Gemüse sind von Natur aus vegan. Wer nicht über das nötige Kleingeld verfügt, um diese Erzeugnisse in Bio-Qualität zu kaufen, kann auch bei konventionellem Grünzeug davon ausgehen, dass es vegan ist.

» Mehr Informationen

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen zudem viele günstige vegane Produkte auf, die Sie für kleines Geld in Ihre Ernährung integrieren können:

Hülsenfrüchte Kartoffeln Getreide und Teigwaren
Nüsse Samen Kerne
Tee Fertige Säfte Kaffee
Dunkle Schokolade Tofu Hummus und andere vegane Brotaufstriche

Je mehr Sie selbst zum Kochlöffel greifen und selbst veganen Brotaufstrich aus Gemüse zubereiten, desto weniger zahlen Sie für Ihre tierproduktfreie Ernährung. Diverse Milch-, Joghurt- und Quark-Ersatzprodukte auf veganer Basis kosten zwar ein bisschen mehr, aber dieser Unterschied sollte nur unwesentlich ins Gewicht fallen, wenn Sie sich vor allen an den bereits genannten Zutaten orientieren.

Tipp: Ob auf dem Wochenmarkt, beim Bauern um die Ecke, als krummes Obst und Gemüse bei einem besonderen Bio-Markt oder samstagsabends im Supermarkt, der auch bei Obst und Gemüse Ausverkauf macht, es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie beim Kauf von frischen Früchten und Gemüse zusätzlich sparen und sich dennoch vegan, gesund und ausgewogen ernähren können.

Günstige vegane Produkte für die verschiedensten Lebensbereiche

Günstige Alternativen, die noch dazu vegan sind, zu Ihren bisherigen Kosmetikprodukten zu finden, ist unter Umständen etwas teurer. Dies ist darauf zurückzuführen, dass viele Kosmetikmarken immer noch auf Tierversuche setzen. Doch es gibt auch günstige vegane Produkte in immer mehr Drogerien, sodass Sie sich zum Beispiel schon für wenige Euro für eine Wimperntusche entscheiden können.

» Mehr Informationen

Wer günstige Alternativen sucht, tut gut daran, sich bei den Eigenmarken der Drogerien umzusehen und zu prüfen, inwiefern diese tierversuchsfrei hergestellt wurden. Dabei ist es wichtig, dass die Produkte kein Bienenwachs enthalten, da sie sonst schlichtweg nicht zu einem veganen Lebensstil passen. Inzwischen ist die Liste der Kosmetikmarken, die preiswert und vegan sind, zum Glück lang.

Gut informiert werden Sie somit mit Leichtigkeit fündig, da die folgenden Marken bei vielen Verkaufsstellen erhältlich sind:

  • Catrice
  • Essence
  • Beauty Without Cruelty
  • Elf
  • Wet’n’Wild
  • Lush
  • Gosh
  • O.V.
  • Bilou
  • Real Techniques
  • Treaclemoon
  • Bronner

Vegan leben trotz teilweise höherer Kosten – ja oder nein?

Generell können Sie davon ausgehen, dass Sie weder bei Kosmetikprodukten noch bei Ihrer Ernährung extrem viel mehr bezahlen müssen, als wenn Sie sich nicht für einen veganen Lebenswandel entschieden hätten. Lediglich mehr Zeit müssen Sie investieren, damit Sie sicher sein können, dass die Produkte, die am Ende in Ihrem Einkaufskorb landen, auch wirklich vegan sind. Wer sich für eine vegane Ernährung interessiert, muss dieses Vorhaben demnach nicht am Geld scheitern lassen.

» Mehr Informationen

Höhere Kosten fallen vor allem dann an, wenn Sie sich für viele vegane Fertigprodukte entscheiden. Allerdings sind konventionelle Fertigprodukte ebenfalls teurer, als wenn Sie Ihr Essen selbst zubereiten würden. Auch Produkte, bei denen ein Milch– oder Ei Ersatz zum Einsatz kommen muss, um diese überhaupt vegan herstellen zu können, werden in der Regel teuer sein. Dies gilt zum Beispiel für vegane „Milchschokolade“ oder für weiße Schokolade, die vegan ist. Generell überwiegen jedoch die Vorteile.

Vor- und Nachteile der veganen Ernährung

  • eine vegane Ernährung ist in der Regel gut für die Umwelt
  • Tiere kommen nicht zu Schaden, wenn Sie sich für einen veganen Lebenswandel entscheiden
  • wer frisch vegan kocht, kocht günstiger und gesünder
  • es gibt immer mehr Discounter-Eigenmarken, die vegane Produkte anbieten
  • vegane Fertigprodukte sind mitunter recht teuer

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen