Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vegan grillen: Rezepte und Tipps für Veganer

Hobelz vegane ProdukteAuf den Grill gehört ein gutes Steak? Definitiv, aber wussten Sie, dass ein leckeres Steak auch vegan sein kann? Fleischfreies Grillen ist lecker, gesund und heutzutage ganz einfach, denn die Auswahl an veganem Grillgut wächst durch die hohe Nachfrage stetig. So können Sie sich neben den typischen Gemüsesticks oder Folienkartoffeln auch Bratwürste,  Cevapcici oder Burgerpatties schmecken lassen. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, weshalb vegan grillen nicht nur für Veganer Sinn macht, welche leckeren Grillerzeugnisse es auf dem Markt gibt, was für Beilagen Sie dazu reichen können und welche leckere vegan-grillen-Rezepte Sie unbedingt probieren müssen.

Vegane Grillparty – weshalb auch Fleischesser in den Genuss kommen sollten

Vegan grillen: Rezepte und Tipps für VeganerEine Grillparty gehört zu den beliebtesten Sommerbeschäftigungen vieler Leute, denn man kann gleichzeitig im Freien sitzen, eine leckere Mahlzeit verspeisen und die wertvolle Zeit mit den besten Freunden verbringen. Zu den wichtigsten Utensilien einer solchen Party gehören gute Grillerzeugnisse und köstliche Beilagen. Diese Leckereien müssen dabei kein Fleisch und keine Milchprodukte beinhalten, um geschmackvoll und nahrhaft zu sein. In Bioläden oder in einem Online Shop lässt sich eine große Auswahl an veganen Grillprodukten finden, welche extra für das perfekte Grillerlebnis hergestellt werden.

Viele vegane Grillprodukte sind vorgegart, sodass sie nur noch eine leckere braune Kruste bekommen müssen. Dadurch sparen Sie Zeit und können sofort losschlemmen. Wer sich für solche pflanzlichen Alternativen entscheidet, verhindert außerdem stets ein Stück Tierleid und tut der Umwelt ebenso einen Gefallen, denn die riesigen Fleischproduktionsstätten tun einiges für die Klimaerwärmung. Vegan Grillen hat außerdem den Vorteil, dass sie sich bei der Sommerhitze keine Sorgen um Salmonellen machen müssen. Wer fertig verarbeitete Produkte lieber meidet, kann sich auch seine Grillleckereien selbst zubereiten. Dafür gibt es beispielsweise geschmacksneutrale Tofublocks oder Seitan Medaillons, welche Sie nach Lust und Laune marinieren und weiterverarbeiten können. Vegan Grillen animiert demnach, mal etwas Neues auszuprobieren, kreativ zu sein und mit Gewürzen zu experimentieren!

Vor-und Nachteile von vegan Grillen

Die folgende Übersicht fasst noch einmal die positiven Aspekte von einem veganem Grillen zusammen und warum es sich auf für Nicht-Veganer lohnt, auf veganes Grillgut zurückzugreifen:

  • viele Produkte vorgegart – so schnelles Essvergnügen
  • schützt Tiere und Umwelt
  • keine Salmonellengefahr
  • viele Produkte in Bio-Qualität
  • animiert zum kreativ werden
  • auch für Allergiker gibt es geeignete Produkte
  • viele vegan Grillen Rezepte für vegane Beilagen zum Grillen vorhanden
  • in bestimmten Supermärkten nur geringe Auswahl
  • manchmal für den Fleischgeschmack überwürzt

Grill Tipps Vegan – veganes Grillgut

Wie bereits erwähnt, ist die Auswahl an veganen Grillprodukten inzwischen beachtlich und durch die hohe Nachfrage wächst sie stätig. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Basis jener Produkte besteht meistens aus:

  • Tofu (aus Sojabohnen)
  • Tempeh (fermentierten Soja)
  • Seitan à als Tabelle (woraus bestehen?)
  • Lupine

Neben Lebensmitteln aus diesen Grundzutaten gibt es zusätzlich noch Produkte, die aus einem pflanzlichen Fett wie z.B. Kokosfett und Stärke bestehen. Menschen mit einer Soja- und Gluten-Allergie können so beispielsweise Bratwürste aus Algen- oder Erbsenprotein genießen, die besonders mineralstoff- und nährstoffhaltig sind.

Folgende Produkte sind die perfekten Grillaufleger für eine gelungene vegane Grillparty:

  • Bratwurst
  • Bockwurst
  • Grillschnecke
  • Medaillon
  • Steak
  • Burgerpatties
  • Frikadellen
  • Cevapcici
  • Pizzafleischkäse
  • Nuggets

Tipp: Wer den Geschmack von fleischähnlichen Produkten nicht mag, kann beispielsweise veganen Halloumi kaufen oder selber machen. Auch ein lecker marinierter Tofublock kann mit den richtigen Gewürzen und Kräutern eine leckere Alternative darstellen.

Neben diesen veganen Grillprodukten, welche als Fleischersatz für tierische Produkte gelten, können Sie selbstverständlich auch einfach Gemüse grillen! Entgegen mancher Erwartungen ist dies auch überhaupt nicht langweilig, denn auch Gemüse kann vielfältig verwertet werden. Wie wäre es beispielsweise mit Gemüsespießen mit Tofu und Ananas oder gefülltem Gemüse wie gefüllte Zucchini oder gefüllte Paprika? Im Grunde eignet sich für den Grill jedes Gemüse, je bunter, desto besser! Sie können z.B. Spargel grillen vegan ohne Schinkenummantelung, oder aber Tomaten, Lauch, Maiskolben, Auberginen, Zwiebeln und so weiter. Manche Gemüsesorten wie Brokkoli sollten vorher blanchiert, festes Gemüse wie Möhren am besten vorgekocht werden.

Grill Tipps vegan – vegane Beilagen zum Grillen

Egal, wie lecker diese Grillprodukte auch sind, für ein tolles Grillerlebnis benötigen Sie unbedingt die passenden Beilagen! Dabei ist die Auswahl an veganem Salat, Broten, Soßen & Dipps sowie süßen Nachspeisen beachtlich, denn die meisten fleischhaltigen oder vegetarischen Rezepte lassen sich  veganisieren. Zu den beliebtesten Salaten gehören da Kartoffelsalate, Nudelsalate, Couscous-Salate oder Eiersalat.

Um solche Speisen vegan umzusetzen, gibt es einige Tipps, welche Produkte sich durch welche pflanzliche Alternative ersetzen lassen. Das beste Beispiel ist Mayonnaise, welche in jedem 2. Salat bei Grillfesten vorkommt. Schauen Sie in folgende Tabelle, um Inspiration für pflanzliche Alternativen in Ihren veganen Beilagen zum Grillen zu bekommen. Manche dieser Alternativen können Sie in einem veganen Shop erwerben, andere stellen Sie einfach selbst her.

Tierisches Produkt Vegane Alternative
Mayonnaise Vegane Mayonnaise aus Sojamilch
Schinkenwürfel Räuchertofu, angebraten
Bacon Veganer Bacon aus Reispapier, Möhren oder Seitan
Sahne Vegane Sahne aus Soja, Hafer usw.
Räucherlachs Karottenlachs
Hackfleisch Hacksoja
Shrimps&Garnelen Vegane Shrimps&Garnelen aus Tofu oder Yamswurzel
Mozzarella Veganer Mozzarella aus Flohsamenschalen
Käse zum Überbacken Hefeschmelz
Ei im Salat Tofu, Kichererbsen

Dies sind einige Beispiele dafür, dass es tolle vegane Varianten für tierische Zutaten im Salat oder in anderen Beilagen gibt.

Tipp: Nicht einmal auf Spargel im Speckmantel müssen Sie verzichten, denn Spargel grillen vegan klappt auch mit Seitan-Bacon!

Vegan Grillen Rezepte

Zum Schluss stellen wir Ihnen noch zwei leckere vegan Grillen Rezepte vor, welche Ihr sommerliches Grillvergnügen direkt aufpeppen werden. Das erste beschreibt, wie Sie einen herzhaften Burger vegan Braten können, das 2. Rezept zeigt Ihnen, wie man einen süßen Burger als Nachtisch kreiert.

Tipp! Einen Burger vegan grillen kann jeder. Dafür brauchen Sie nicht mal einen fertigen Burger Patty aus einem Supermarkt! Mit diesem Rezept kreieren Sie ihren eigenen gesunden und schmackhaften Burger mit wenigen Zutaten.

Sie brauchen:

Für die Patties:

  • 1 Dose Kichererbsen (400gr)
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 60gr Kichererbsenmehl
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian, gemahlener Kümmel, Paprikapulver (scharf)
  • 1 gehäufter TL Senf

Außerdem:

  • 3 Burgerbrötchen
  • Ein paar Eisbergsalatblätter
  • Ketchup
  • Zwiebeln
  • Tomatenscheiben
  • Saure Gurken, in Scheiben geschnitten

Für diese vegan-Burger-Variante lassen Sie die Kidneybohnen abtropfen und pürieren sie anschließend. Die gehackte Zwiebel, das Kichererbsenmehl und den Senf hinzufügen und einmal grob vermengen. Falls die Masse noch zu flüssig ist, etwas mehr Kichererbsenmehl hinzufügen. Dann kräftig würzen und noch einmal gut verrühren. Dann die Masse in eine Burgerform bringen und auf den Grill legen. Wenn nötig, nutzen Sie eine Aluschale zum braten. Währenddessen die Brötchen vorbereiten. Auf die untere Hälfte kommt ein Salatblatt, darüber ein Klecks Ketchup, darüber ein paar Zwiebelringe und Tomatenscheiben, anschließend folgt der Bratling. Auf den Bratling kommt noch mal ein Klecks Ketchup und darüber die Gurkenscheiben. Guten Appetit!

Tipp! Ein süßer „vegan Burger“ als Nachtisch – vom Grill? Klingt exotisch, ist jedoch ganz leicht und benötigt nur sehr wenige Zutaten.

Wenn Sie einen süßen Burger vegan grillen möchten, brauchen Sie:

  • ein paar normale Brötchen
  • vegane Marshmallows als „vegan Burger Patties“
  • vegane dunkle Schokolade, geraspelt
  • ein paar Stöcker zum Aufspießen

Schneiden Sie die Brötchen in zwei Hälften. Streuen Sie ein paar Schokoraspel auf die untere Hälfte Nehmen Sie sich zwei Marshmallows und spießen diese auf einen Stock. Grillen Sie die Marshmallows kurz an, bis diese eine goldene Farbe annehmen. Dann kommen die noch heißen Marshmallows sofort auf die untere Brötchenhälfte. Streuen Sie auf die Marshmallows noch mehr Schokoraspel und legen dann die obere Brötchenhälfte darauf. Nach nur wenigen Sekunden ist die Schokolade geschmolzen und Sie können beherzt reinbeißen. Guten Appetit!

Wie Sie sehen, ist die vegane Küche auch perfekt für Ihr nächstes Barbecue geeignet – und das nicht nur für Veganer. Probieren Sie doch einfach mal ein paar Alternativen zu dem typischen Steak aus. Garantiert kommen Sie auf den (Pflanzen-) Geschmack!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen